Gemeinde St. Maria-Magdalena - Pfarramt - Advokatenweg 48 - 06114 Halle (Saale) Impressum Datenschutz

Der Brief

Liebe Glieder und Freunde der Gemeinde St. Maria-Magdalena! „Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.“ (Josua 1,5) „Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte.“ (Psalm 86,11) „Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.“ (Josua 1,9) – So lauten die Sprüche unserer drei Jugendlichen Anja, Samuel und Aaron, die am Reformationsfest 2020 konfirmiert wurden. Alle drei haben sich ihre Sprüche selber ausgesucht. So legen die drei Konfirmanden auch durch diese Auswahl ein Bekenntnis vor der Gemeinde ab und verkünden zugleich uns allen, was ihnen wichtig ist. In allen drei Bibelstellen geht es darum, dass wir als getaufte Gotteskinder unseren Weg mit Gott gehen. Die beiden Sprüche aus dem Josuabuch sagt Gott zu Josua, als dieser als Nachfolger des Mose den Auftrag erhält, Israel ins gelobte Land Kanaan zu führen. Angesichts der großen Aufgabe und angesichts der Ungewissheit, was wohl alles kommen wird, verspricht Gott dem Josua, dass er ihn nicht verlassen wird, dass er sich auch dann nicht entsetzen soll, wenn es schwierig wird. Immanuel – „Gott, mit uns“, so könnte man diese Zusagen zusammenfassen. Für uns und unsere Konfirmanden ist dieser Immanuel nach der Verheißung Jesajas (Jes 7,14, Mt 1,23) im Jesuskind unser Bruder und Erlöser geworden. Dieser Jesus hat sogar den Tod besiegt. Ihn auf dem eigenen Lebensweg bei sich zu wissen, ist wichtiger als alles andere. Der Zusage Gottes aus dem Josuabuch entspricht im Konfirmationsspruch aus Ps 86 die Bitte des Beters zu Gott, dieser möge ihm helfen, nicht irgendwelche Wege zu gehen, sondern den Weg des Herrn. Die Hilfe, die dafür erbeten wird, ist das Wandeln in Gottes Wahrheit und die Ausrichtung des Herzens auf den Namen Gottes. Auch Gottes Wahrheit und Gottes Name sind uns in Jesus Christus geschenkt, der von sich sagt: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. (Joh 14,6) Darum brauchen wir alle wie unsere Konfirmanden die Verbindung zu diesem Jesus Christus, damit wir zum Vater finden und bei ihm bleiben. Darum brauchen wir den Beistand des Heiligen Geistes, der bei der Konfirmation wirksam zugesprochen wird, denn der lehrt uns zum Vater rufen und an Christus glauben. Das Wirken des Heiligen Geistes wiederum ist unlöslich verbunden mit dem Namen Jesu. Wo er als Immanuel im Wort verkündigt und in den Sakramenten zugesprochen wird, da gehen Menschen ihren Weg zuversichtlich und getrost mit Gott und zu Gott. Dass wir darin auch im neuen Jahr immer gewisser werden, wünscht Ihnen allen, Ihr Pastor Armin Wenz
Konfirmation