Gemeinde St. Maria-Magdalena  -  Pfarramt  -  Advokatenweg 48  -  06114 Halle (Saale)      Impressum

Das Gewölbe

Die Kapelle wurde 1895 neu eingewölbt in Anlehnung an Baureste und an die Ulrichskirche. 80 Schlusssteine wirken im statischen Sinn, davon 15 Stück als Schmuck-Steine hervorgehoben. Von Ost nach West drei Themen: 1. die preußische Herrschaft (Hohenzollern) 2. die Universität   und 3. Städte der Provinz Sachsen. Die Schmucksteine, auf Eichenholz gemalt, sind konzentrisch angeordnet: als Hauptschlussstein zunächst das mit Silber und Schwarz gevierte Wappen der Hohenzollern, umgeben von vier Wappen mit Motiven aus den preußischen Ländern; in der mittleren Gruppe im Hauptschlussstein das Siegel der Universität, umgeben von vier Schlusssteinen mit Symbolen von vier Fakultäten. Schließlich im letzten Hauptschlussstein das Rautenkranzwappen der Provinz Sachsen, umgeben von vier Städtewappen. Am Eingang findet sich das Wappen der Stadt Halle. Die Wappengestaltung stammt von August Oetken.                                   Hohenzollern                Universität                  Provinz Sachsen               Stadt Halle
Hohenzollern
Universität
Provinz Sachsen
Stadt Halle